bild112.jpgbild122.jpgbild065.jpgbild116.jpgbild013.jpgbild089.jpgbild049.jpgbild047.jpgbild031.jpgbild010.jpgbild109.jpg

Der Irish Terrier

 

Wie der Name schon verrät, kommt er von der rauen Insel Irland.

Seine Herkunft liegt ein wenig im Nebel. Möglicherweise ist es die älteste der irischen Terrierrassen. Er gehört durch seine Fellbeschaffenheit in die Kategorie der rauhaarigen Hunde. Man zählt ihn zu den Hochläufern unter den Terrier.

Man Züchtete ihn für die Jagd, auch als Arbeitshund  wurde er eingesetzt.

Heute ist er durch seine Anpassungsfähigkeit ein liebevoller Familienhund geworden.

Er ist sehr Kinderlieb und unheimlich gelehrig. Viel Spaß macht ihm jegliche Art an Hundesport, Fahrrad fahren oder Jogging. Er kann aber auch Stunden faulenzen.

Anderen Hunden gegenüber ist er freundlich, zeigt aber einen Löwenmut wenn es sein muss.

Bei  einer konsequenten und liebevollen Erziehung,  bekommt man einen außergewöhnlichen anschmiegsamen Familienhund. Im laufe der Zeit wird er ein Spiegelbild der Menschen die ihn geprägt habe. Mit Härte erreicht man bei ihm nichts, ungerechte Behandlung verträgt er nicht.

Sein raues, hartes, drahtiges Haar variiert in den Farben weizen, rotweizen bis rot. Es kann leicht gewellt bis glatt anliegend sein. Drei bis vier mal im Jahr muss es abgetrimmt werden. Das kann mit den Fingern oder mit dem Trimmesser geschehen. Es ist sehr pflegeleicht einmal in der Woche Bürsten reicht aus.

Hündinnen sind etwas kleiner als Rüden. Die Schulterhöhe variiert zwischen 42-50cm, das Gewicht zwischen 11-17 kg, doch auch hier gibt es Ausnahmen. Wichtig ist das Erscheinungsbild, passen die Proportionen ist das in Ordnung.

Sein Herz scheint drei Nummern zu groß, er ist ein stolzer, liebenswerter, temperamentvoller,  anschmiegsamer und charmanter Hund.

Er hat ein Bestreben, dabei sein ist alles für ihn.

 

 

Ein Hund aus Gold, innen wie außen.

(Jack London)

 

 

Joomla templates by a4joomla